Wahlprogramm 2014

Dafür wird sich die Plaidter SPD in den nächsten fünf Jahren einsetzen

  • Verbandsgemeinde: Ansiedlung auf der Industriebrache am Sportplatz („Imbau“), dazu ein großer REWE-Markt und ein Gewerbe- und Baugebiet.
  • Sportplatz: Neuanlage eines Kunstrasenplatzes.
  • Lärmschutz A 61: Seit dem Bau der Autobahn bemüht sich die SPD immer wieder, die zuständigen Stellen zur Ausführung von Lärmschutzmaßnahmen zu bewegen. Jetzt endlich scheint Bewegung in die Sache zu kommen. Wir müssen am Ball bleiben!
  • Rauscherpark: Weiter so mit Pflegemaßnahmen und Neupflanzungen!
  • Freibad Pellenz: Möglichst erhalten; finanziell beteiligen müssen sich aber auch andere, z.B. die Verbandsgemeinde.
  • Finanzen: Allein 2014 zahlt Plaidt an die Verbandsgemeinde und den Kreis eine Umlage von  4,5 Mio. Euro. So geht das nicht weiter! Den Gemeinden muss mehr von ihren guten Einnahmen bleiben.
  • Kindergarten Arche Noah: Der Ausbau läuft bereits. Noch 2014 wird das Angebot der Kommune erheblich erweitert.
  • Radweg nach Saffig: Sanierung der Eisenbahnbrücke über die Nette und Fortführung des Radwegs bis nach Saffig.
  • Vulkanpark-Infocenter: Erhalten, aber nicht allein von Plaidt und Saffig finanziert.
  • Energieeinsparungen: Gemeindliche Gebäude und Liegenschaften auf Einsparpotential überprüfen.
  • Dorfentwicklung: Barrierefreie Umgestaltung des Umfelds der Pfarrkirche.
  • Schulstandort Plaidt: Plaidter Schulen für Plaidter Kinder! Ganztagsangebot auf fünf Tage erweitern und Abitur an der IGS ermöglichen.
  • Partnerschaft mit Morangis: Neubelebung dringend nötig.
  • Bürgerbeteiligung: Ihre Ideen für Plaidt.
Posted in 2014.